Ausgewählt:

Golden Eyes

Golden Eyes

In Golden Eye schlüpfte Pierce Brosnan erstmals in die Rolle des James Bond. Doch nicht nur der Film ansich, sondern auch der dazugehörige Song von Tina Turner sorgt dafür, dass einem “Golden Eye” ein Begriff ist. Warum nicht also Darts spielen, die mit Recht den gleichen Namen tragen? Goldene Barrels, in Szene gesetzt durch schicke rote Schäfte und Flights, die zusätzlich die englische Flagge zieren. Die Darts sehen klasse aus!

Aber Achtung: Es handelt sich um Brass-Darts, also Darts aus Messing. Dadurch sind die Barrels dicker als welche aus Tungsten (Wolfram). Das kann sehr frustrierend sein, denn die Dicke sorgt dafür, dass schnell mal Felder verdeckt werden. Richtig hohe Averages sind mit Brass nicht möglich. Daher empfehlen wir nur ungerne solche Darts. Für Einsteiger können die Golden Eyes trotzdem sinnig sein. Sie sind vergleichsweise günstig, man macht darum wenig falsch und sie sind prima geeignet um den eigenen Wurfstil zu finden und herauszubekommen welche Top-Darts zu einem passen würden.

Also, wenn man sofort mit dem Darts-Spielen loslegen, aber nicht direkt viel Geld auf den Tisch legen möchte, dann sind diese schicken Pfeile eine gute Wahl, auch wenn sie relativ lang sind.

Bei MyDartpfeil gibt es übrigens den weltweit ersten Dartpfeil-Konfigurator. Der Service ist klasse und das Angebot wird stetig verbessert. Es lohnt sich definitiv auf der Seite von Timm und Lukas vorbeizuschauen! Hier erfährst Du mehr über den Konfigurator.
Jetzt bei amazon ansehen!*

Kategorie: Schlüsselwort:

Zusätzliche Information

Art

Hersteller

Gewicht

Barrel-Länge [mm]

Tungstenanteil

Menü schließen
×