James Wade – die linkshändige Maschine

James Wade gehört mit neun PDC Major-Erfolgen zu den besten und erfolgreichsten Dartsspielern der Geschichte. Nachdem er 2004 zur PDC kam, gewann er bereits 2007 das prestigeträchtige World Matchplay und den Grand Prix. Zwei Jahre später setzte er sich dann sogar in der Premier League durch. In beiden Jahren wurde er von der PDC bei den Awards Dinnern zum Jungspieler der Saison gewählt, was er 2002 schon bei der BDO war. Wade gewann noch weitere Titel, stand einige Male im WM-Halbfinale, sorgte aber vor allem unfreiwillig für Highlights.

Tobias Wenzel/PDC Europe

Scheinbar zieht  The Machine nämlich 9-Darter gegen sich an, wie Licht Motten. Schon sieben im TV gezeigte perfekte Legs kassierte der Engländer – so viele wie kein anderer. Darunter die beiden 9-Darter in einem Spiel von Phil Taylor, der erste Neuner Brandon Dolans im Modus Double-In/Double-Out und die 17 perfekten Darts von MvG, die fast in zwei aufeinanderfolgenden fehlerfreien Legs gemündet hätten. Doch auch er war bei legendären 9-Dart-Augenblicken nicht immer nur Zuschauer. Naja halber Beobachter war er auch bei dem gemeinten Ereignis. Im Achtelfinale des World Grand Prix 2014 spielte sowohl James Wade, als auch sein Gegner Robert Thornton das perfekte Leg. In keinem anderen Spiel, das live im TV zu sehen war, gelang das beiden Akteuren. Und man bedenke, der Modus war auch hier Double-In/Double-Out… Das Verrückte: Wenn Wade nicht auf der Bühne stand, gelang in diesem Format noch niemandem ein TV-Neuner.

pdc.tv

Seit 2011 ist bekannt, das er mit einer bipolaren Störung zu kämpfen hat. Mit seiner Krankheit geht Wade offen um, lässt sich nicht unterkriegen und schafft es so trotzdem immer wieder Spitzenleistungen am Oche zu zeigen. Ab und an eckt er dennoch an, beispielsweise bei seinem Spiel gegen Seigo Asada bei der WM 2019. Anschließend bat er aber bei Asada, den Fans und der PDC um Entschuldigung und sagte: “Ich habe einen Kampf mit mir selbst geführt, dies lag an einer hypomanischen Episode, die jederzeit auftreten kann.”

Wenn seine Genialität durchblitzt, ist The Machine ein unlaublich schwer zu bezwingender Gegner, was vorwiegend an seiner extremen Stärke das Checkout betreffend liegt. Vor allem wenn Wade auf die Doppel 10 werfen darf, kann man als Gegner schonmal sein Testament verfassen. Übrigens ist James Wade mit seinem schlichten schwarzen Shirt, der blauen Hose und den zum Gürtel passenden braunen Schuhen einer der stilsichersten Dartsspieler.
Seit 2015 ist The Machine mit dem Model und ehemaligen Walk-on Girl Sammi Marsh verheiratet, die ihn heute managt. Im Oktober 2018 kam der gemeinsame Sohn Arthur James zur Welt. Wie viel Kraft das Familienglück The Machine gibt wird schnell deutlich. Nur wenige Wochen nach der Geburt des Sohnemannes gewann er den European Darts Championship und nur eine Woche darauf die World Series of Darts Finals. Den Engländer, dem kaum einer mehr die ganz großen TV-Erfolge zugetraut hätte, umwehte der Hauch des Unbesiegbaren und plötzlich war er wieder da – in der Weltspitze. Er ist sicherlich der beste Linkshänder den es je gab, wenngleich er womöglich ebenfalls der Beste ist, der nie Weltmeister wurde. Aber das kann ja noch werden, für eine Überraschung ist kaum einer besser geeignet als James Wade!

James Wade, seine Frau Sammi Marsh und der kleine Arthur